1989
07
Okt
Am 7. Oktober 1989 gründen 45 Männer und Frauen in einem Pfarrhaus in Schwante in der Nähe von Oranienburg die SDP, die Sozialdemokratische Partei in der DDR.
1990
20
Jan
Am 20. Januar 1990 bezieht die SPD in Potsdam ihr erstes offizielles Büro im ehemaligen Stasi-Untersuchungsgefängnis in der Otto-Nuschke-Straße 53-55.
26
Mai
Am 26./27. Mai 1990 gründet sich der SPD-Landesverband Brandenburg in den Räumen der ehemaligen SED-Parteihochschule in Kleinmachnow.
14
Okt
Mit 38,3 Prozent der abgegebenen Zweitstimmen und damit 36 von 88 Mandaten gewinnt die SPD Brandenburg die Landtagswahlen am 14. Oktober 1990.
1991
25
Okt
„Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht.“ Mit diesen Worten stellte sich Otto Wels entschieden gegen das Ermächtigungsgesetz der Hitlerregierung. Am 25. Oktober 1991 wird der SPD-Vorsitzende Namensgeber der Parteizentrale des SPD-Landesverbandes Brandenburg in der Friedrich-Ebert-Straße in Potsdam.
1992
14
Jun
Am 14. Juni 1992 haben die Brandenburgerinnen und Brandenburger bei einem Volksentscheid die Verfassung des Landes angenommen.
1994
12
Jun
Am 12. Juni 1994 finden die ersten Europawahlen für die Brandenburgerinnen und Brandenburger statt. Bis dahin ist Walter Romberg der 1991 vom Bundestag entsandte Beobachter für die SPD und Brandenburg im Europäischen Parlament.
11
Sep
1994 – ein Erfolgsjahr für die SPD Brandenburg! Ministerpräsident Manfred Stolpe erhält überzeugend das Vertrauen der Brandenburgerinnen und Brandenburger und wird erneut ins Amt gewählt.
1997
15
Jun
Im Sommer 1997 erscheint die erste Ausgabe der perspektive21. Gegründet wird die Zeitschrift mit Unterstützung des SPD-Landesvorsitzenden und Wissenschaftsministers Steffen Reiche, um einen Dialog zwischen (sozialdemokratischer) Politik und Hochschulangehörigen zu organisieren.
1999
05
Sep
Das Internet ist heute für uns eine Selbstverständlichkeit, ein Teil des Alltags. Die digitale Welt beeinflusst ihr reales Gegenstück in fast jedem Aspekt: unser Arbeitsleben, unsere Kommunikation, unsere politischen Entscheidungen.
2000
08
Jul
Auf dem Landesparteitag in Oranienburg am 8. Juli 2000 wird Matthias Platzeck zum neuen Landesvorsitzenden der SPD Brandenburg gewählt.
2001
26
Nov
Offen, volksnah und oft auch undiplomatisch: Durch ihr unkonventionelles Auftreten war Regine Hildebrandt als Kämpferin für soziale Gerechtigkeit weit über die Grenzen Brandenburgs hinweg populär. Am 26. November 2001 stirbt sie nach langer Krankheit. Ihr Andenken als „Mutter Courage des Ostens“ bleibt.
2002
26
Jun
„Manfred Stolpe hat uns eben erklärt, dass er den richtigen Zeitpunkt für die Staffelübergabe gekommen sieht. Das ist eine tiefe Zäsur für unser Land und für unsere Partei.“ Am 26. Juni 2002 wird Matthias Platzeck vom Landtag Brandenburg zum Ministerpräsidenten gewählt. Er tritt damit in große Fußstapfen.
2004
19
Sep
Nach einer Aufholjagd erhalten die Sozialdemokraten bei der Landtagswahl 2004 31,9 % der Stimmen, die PDS 28% und die CDU 19,4%.
2005
15
Nov
Am 15.11.2005 hält Matthias Platzeck auf dem SPD-Bundesparteitag in Karlsruhe eine begeisternde Vorstellungsrede. Mit nur zwei Gegenstimmen wird er zum Parteivorsitzenden gewählt.
2006
10
Apr
Die Geschäftsstelle der SPD Brandenburg, das Otto-Wels-Haus in der Friedrich-Ebert-Straße 61, ist Ende 2005 vor allem für Beratungen zu klein geworden. Daher mietet sich die Partei nur wenige Meter entfernt in der Alleestraße 9 ein.
2009
27
Sep
Eine positive Wirtschaftsentwicklung, aber auch Gefahren durch die Weltfinanzkrise und die Wahlen prägen das Jahr 2009. Im November des Jahres wird Matthias Platzeck von einer rot-roten Koalition zum Ministerpräsidenten gewählt.
2013
28
Aug
2013 verkündet Matthias Platzeck seinen Rücktritt von allen Ämtern aus gesundheitlichen Gründen. Der Lausitzer Dietmar Woidke wird im August 2013 vom Landtag zum dritten Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg gewählt.
2014
14
Sep
"Ich möchte diesen Landtag in den nächsten fünf Jahren ausgleichend, aber entschlossen führen, unparteiisch und mit fester Meinung." Mit diesen Worten beginnt die SPD-Politikerin Britta Stark als erste Landtagspräsidentin Brandenburgs im September 2014 ihr Amt.
2015
17
Dez
Klaus Ness, strategischer Kopf der SPD Brandenburg, Vordenker und Analytiker, stirbt plötzlich und unerwartet am 17. Dezember 2015. Sein aktiver Kampf gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus prägt Brandenburg bis heute.
2019
01
Sep
Das Wahlkampfjahr 2019 fordert die ganze SPD Brandenburg. Schlechte Umfragewerte für die Sozialdemokratie zeigen über Monate hinweg die AfD auf Platz 1 der Parteien in Brandenburg.
29
Dez
Manfred Stolpe stirbt am 29. Dezember 2019 nach langer Krankheit. Parteiübergreifend wird er als Gründervater des Landes Brandenburg hervorgehoben, als Kirchenmann und Pragmatiker, Menschenfreund und Demokrat.
2020
19
Mai
In Brandenburg ist die SPD seit 30 Jahren Garant für eine stabile, soziale und gerechte Politik. Daran haben tausende von sozialdemokratischen Frauen und Männern in Gemeindevertretungen, Kreistagen, in kommunalen Verwaltungen, im Landtag Brandenburg, in der Landesregierung, in Vereinen und Initiativen täglich gearbeitet.
7 Okt 1989
20 Jan 1990
26 Mai 1990
14 Okt 1990
25 Okt 1991
14 Jun 1992
12 Jun 1994
11 Sep 1994
15 Jun 1997
5 Sep 1999
8 Jul 2000
26 Nov 2001
26 Jun 2002
19 Sep 2004
15 Nov 2005
10 Apr 2006
27 Sep 2009
28 Aug 2013
14 Sep 2014
17 Dez 2015
1 Sep 2019
29 Dez 2019
19 Mai 2020